Mittwoch, 17. Februar 2016

Doppelt geholfen - Stoffresteverwertung für einen guten Zweck

Anleitung Täschchen


Die liebe Birgit von Create in Austria unterstützt mich liebenswerter Weise bei meinem Projekt für einen karitativen Zweck und auch für euch selber natürlich ;-). Sie hilft mir hier- und dahin zu verlinken und hat mir schon ganz viele gute Tipps gegeben, sodass sich jetzt doch schon ein paar Leute gefunden haben, die mich unterstützen, aber es sollen noch viele, viele mehr werden.

Hier also meine Bitte nochmals direkt an alle, die sich bei Create in Austria beteiligen oder dafür interessieren und immer wieder einmal vorbeischauen:

Ihr lieben Kreativen,

ich wende mich heute mit einer Idee an euch, für die ich eure Unterstützung brauche.

Ihr habt natürlich auch was davon: eure Berge an STOFFRESTEN werden schon bald nur mehr kleine Hügel sein, wenn ihr mich tatkräftig unterstützt, das verspreche ich ;-).

Es gibt da ein tolles Projekt, das ich unbedingt unterstützen möchte und zwar den:

Tag des Lebens von aktion leben österreich


Ich möchte gerne mit eurer Unterstützung Inhalte für die Überraschungspackerln spenden, damit es auch heuer wieder möglichst viele davon zum Verkauf gibt.

Jetzt wisst ihr also, warum ich "Doppelt geholfen" geschrieben haben, denn durch die Spende eurer Nähwerke unterstützt ihr auch aktion leben österreich.

Eigentlich ist es ja "Dreifach geholfen", denn der Reinerlös kommt schwangeren Frauen und ihren ungeborenen Babys zugute.

Sicherlich kennen viele von euch die Schwangerenberatungsstelle aktion leben österreich. Klickt euch einfach mal durch die Seiten und schaut, was die so alles Gutes tun.


Meine konkrete Idee: ihr näht Taschentücher-Täschchen TaTüTas



Warum? Weil ich weiß (ich arbeite dort), dass heuer ganz viele Taschentuchpackerln gespendet werden und für einige davon möchte ich gerne Hüllen nähen, weil ich das viel hübscher finde, als das pure Taschentuchpackerl und ich denke, dass das einfach eine nette kleine Überraschung ist für die, die dann das Packerl kaufen und öffnen. In den Packerln ist übrigens mehr drinnen als nur ein Taschentuchpackerl - *grins*.

Zu tun ist also folgendes:

  • TaTüTas nähen in beliebig großer Menge - ihr selbst entscheidet, ob man euren Berg danach als Hügel bezeichnen darf
  • einen Schnitt verwenden, den man auch in großen Mengen nähen und herschenken darf
  • Schnitt eventuell selber zeichnen?
  • oder hat jemand einen möglichst einfachen selbst gezeichneten Schnitt, den sie zur Verfügung stellen würde für alle?
  • fertige TaTüTas nochmals bewundern und fotografieren  
  • bloggen oder auf Facebook in diversen Gruppen posten - nur wer mag (wer es auf seinen Blog stellt, bitte gebt mir Bescheid, ich sammle das natürlich alles - möchte mich ja auch bei allen bedanken können)
  • fertige TaTüTas direkt an aktion leben österreich per Post versenden (das Porto müsstet bitte ihr tragen)
  • WICHTIG: spätestens bis 8. April 2016 sollten alle eure Werke bei aktion leben österreich eingelangt sein, da dann die ehrenamtlichen Mitarbeiter beginnen die Packerln zu befüllen und in Geschenkpapier zu verpacken.
Das mache ich dann noch:
  • ich öffne alle eure Sendungen und mache von dem ganzen Berg einige Fotos und stelle das auf die Facebook-Seite von aktion leben österreich, von Create in Austria, auf meinen Blog,...
  • es wird auch zwischenzeitlich von mir Rückmeldungen geben wieviel schon eingelangt ist
Das war jetzt sehr viel Information und ich hoffe, dass ich nichts übersehen habe.
Bitte meldet euch bei mir, wenn es Fragen gibt.

Es ist mir wirklich ein ganz großes Anliegen und mit eurer Hilfe wird das ein ganz tolles Projekt!

Ich freue mich, wenn ich mit dieser Aktion viele von euch motivieren kann euren Stoffresten an das letzte Eckerl zu gehen und Platz für Neues zu schaffen! Ihr wisst ja, abnehmen ist angesagt und am einfachsten beginnt man damit bei den Restebergen!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Kommentare und Rückmeldungen.

Liebe Grüße,
eure dea creanda

Nachtrag: Ich habe mittlerweile eine Anleitung erstellt und die findet ihr hier.




Kommentare:

  1. Da sollten sich schon ein paar ausgehen... und ich finde, sie müssen ja nicht alle aus demselben Schnitt sein... und wenn sie nicht zu kommerziellen Zwecken verkauft werden, hat selten jemand ein Problem, wenn mal mehr produziert wird... glaub ich halt... und Massenproduktion beginnt glaube ich bei 50 Stück im Jahr und auf diese Menge kommt vermutlich keiner von uns.
    LG birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, vielen Dank! Es muss keinesfalls alles aus dem demselben Schnitt sein. Je vielfältiger umso besser! und 50 Stück sind kaum erreichbar für eine Person.
      Freut mich, dass es anläuft!
      Danke und liebe Grüße, Anita

      Löschen
  2. Hoch die Däumchen! Ich bin dabei! lg Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das freut mich natürlich sehr! LG, Anita

      Löschen
  3. Hallo!
    Ich finde die Idee toll! Habe mich schon als Jugendliche ein paar Jahre lang bei der Aktion Leben als freiwillige Helferin engagiert (Weinachtsstand auf der Freiung und so), kenne also eure Arbeit und finde sie super. bzgl. Schnitt: Ich habe auf meinem Blog auch einen Schnitt für Tatütas der frei verfügbar ist. Ist allerdings ein bisschen aufwendiger als deiner, dafür mit abgenähten Ecken. Kann natürlich gerne verwendet werden. http://ahkadabra.at/2013/01/12/der-taschentucher-neue-kleider-taschentuchertaschen-tutorial/
    Werde auch versuchen einige zu nähen.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, danke für deinen Kommentar! Freut mich, dass du auch mitmachst und auch danke, dass wir auch deine Anleitung verwenden dürfen! Bist du auf Facebook schon mit aktion leben befreundet? Falls nicht, dann freuen sie sich über dein Like. Liebe Grüße und viel Freude beim Nähen, Anita

      Löschen