Freitag, 25. Oktober 2013

Vorhänge zu den Patchworkdecken

Mein Projekt ist weiter vorangeschritten. Jetzt gibt es passend zu den zwei Patchworkdecken, die ich bereits hier und hier vorgestellt habe, auch passende Vorhänge.



Die Vorhänge waren sehr rasch genäht, als ich mich einmal entschieden hatte, dass ich sie in Querstreifen zuschneiden möchte. Und ich bin ganz stolz, dass es mir so gut geglückt ist auch alles in halbwegs gleicher Höhe hinzukriegen :-)



Jetzt habe ich noch genug Stoff übrig für ein paar Polsterüberzüge und dann ist mein Projekt vollkommen abgeschlossen.

Und jetzt bin ich neugierig, was ihr am Freutag so macht!

Liebe Grüße,

eure dea creanda





Mittwoch, 23. Oktober 2013

Das bin ich


Persönliches

  • Ich freue mich immer über freie Wochenenden, an denen absolut nichts geplant ist. Da habe ich dann viel Zeit für meine kreativen Projekte! EDIT April 2016: Das ist mit Kind jetzt gaaaanz anders, aber ich lasse es trotzdem so stehen ;-)
  • An Wochenenden schlafe ich gerne lange und dann gibt es ein ausgiebiges spätes Frühstück! Egal wie spät es ist, aber das Frühstück würde ich am Wochenende nie auslassen. Also den Tag gleich mit einem Mittagessen zu starten kann ich mir gar nicht vorstellen! Und wenn es schon 11 oder 12 Uhr ist, das ist egal, die erste Mahlzeit muss ein Frühstück sein. EDIT April 2016: Tja, das hat sich auch geändert, das Aufstehen meine ich, das Frühstück ist immer noch wichtig, aber die Uhrzeit hat sich ein klitzekleines bißchen nach vor verlagert.
  • Ich habe zwei langhaarige Promenadenmischungs-Katzen. Sie sind Geschwister und leben schon seit 2001 bei meinem Mann und mir. Sie werden von uns beiden sehr verwöhnt und ich glaube, dass ich so manchen Polsterüberzug in Wahrheit für unsere Katzen genäht habe. EDIT April 2016: die 2 gibt es noch und auch sie mussten sich an unsere kleine Prinzessin gewöhnen.
  • Meine Lieblingsstadt ist Rom! Es ist eine so faszinierende Stadt, wir waren schon einige Male dort und genießen es jedes Mal. Italien generell ist unser Lieblings-Urlaubsland, das wir fast jedes Jahr besuchen. Ich kann auch ein bißchen Italienisch - das Sprechen fällt mir nicht so leicht. Aber egal für den Urlaub reicht es allemal.
  • Meine Arbeit mag ich sehr gerne, sie kommt meinem Organisationstalent und meinen analytischen Fähigkeiten sehr entgegen. Ich bin aber auch sehr gerne daheim, denn dort darf ich meine Kreativität entfalten.
  • Neuen Menschen gegenüber bin ich eher einmal abwartend. Wenn sie mich aber erst einmal kennengelernt haben und dann auch noch meinen sarkastischen Humor mögen, dann taue ich sehr schnell auf und dann kommt auch meine Schlagfertigkeit zum Einsatz- die verbale selbstverständlich ;-)

Hobbys

  • Ich koche sehr gerne und probiere auch sehr gerne neue Rezepte aus. Manchmal darf es auch etwas aufwändiger sein und dann dauert es eben länger bis ein herrliches Gericht auf dem Tisch steht. Meistens kochen mein Mann und ich gemeinsam, weil es ein gemeinsames Hobby ist - und ja, manchmal stehen wir uns in der Küche gegenseitig im Weg ;-)
  • Ein anderes Hobby ist auch der Garten. Dort gedeiht jedes Jahr etwas Neues, das wir bei der Arche Noah in Schiltern (Niederösterreich) erwerben. Und es ist keineswegs Prahlerei, wenn ich jetzt sage, dass ich einen grünen Daumen habe. Ich habe bereits einige Bilder aus unserem Garten gepostet, also urteilt selbst.
  • Ich liebe Ausflüge in Gärten. Wo kann man schöne Gärten anschauen? Genau, in England! Es gibt dort so viele herrliche Gartenlandschaften, Parkanlagen, Herrenhäuser, Schlösser,... Ich genieße es jedes Mal, wenn wir in England unsere Freunde besuchen und diese uns wieder neue Gärten zeigen, die wir noch nicht kennen. Dort hole ich mir immer Inspirationen für den eigenen Garten.
  • Auch in Österreich gibt es schöne Gärten. So fahre ich fast jedes Jahr zum Schloss Hof, zum Stift Altenburg, zu den Kittenberger Erlebnisgärten, natürlich zur Arche Noah (allein schon um mich beim alljährlichen Pflanzerlmarkt mit Gemüsepflanzen für meinen Garten zu versorgen) oder auch ins Museumsdorf nach Niedersulz. Natürlich gibt es da noch viel mehr Möglichkeiten.
  • Mein Lieblingsautor ist Martin Suter. Ich habe alle seine Bücher gelesen. Von den Kurzgeschichtensammlungen fehlen mir noch ein paar Bände. Ich mag seine Art zu schreiben sehr. Es ist für mich ein Genuss seine Texte zu lesen. Ich lese seine Bücher extra langsam, um mich möglichst lange an seinen Texten erfreuen zu können.

  • Filme, die ich immer wieder sehen kann und die mir niemals langweilig werden sind:
·         "Harry und Sally" von Rob Reiner mit Meg Ryan und Billy Crystal. Ich glaube bei dem Film kann ich auch auf englisch schon fast alles mitsprechen, zumindest so einige Szenen.
·         "Julia und Julie" von Nora Ephron mit Meryl Streep und Stanley Tucci. Ich mag das Gefühl, das dieser Film vermittelt. Wenn Julia (Meryl Streep) im Restaurant sitzt und zu ihrem Mann Paul (Stanley Tucci), als sie Fisch kostet mit seeligem Gesichtsausdruck sagt:"Butter, ...Butter..." dann ist das einfach genial. Klingt jetzt vielleicht banal, aber ich muss jedes Mal lachen, wenn ich diese Szene sehe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selber gerne koche und auch esse und es gut verstehen kann, wenn man bei gut zubereiteten Gerichten, auch wenn sie ganz einfach sind, ins Schwärmen kommen kann.

  • Mein Musikgeschmack ist vielfältig und verändert bzw. erweitert sich immer wieder. Besonders gerne mag ich Caro Emerald, Eros Ramazzotti, Tiziano Ferro, Keane, James Blunt, Dido, Norah Jones, Avishai Cohen, Nina Simone und noch viele viele mehr. Allgemein mag ich Jazz und Swing sehr gerne. EDIT April 2016: Ich höre jetzt auch sehr viele Kinderlieder und singe sie auch vor ;-)


Über das Nähen

  • Ins Nähen bin ich irgendwie reingerutscht. Meine Mutti hat mir früher immer sehr viel genäht und ich habe ihr oft Schnitte herausgezeichnet, aber das Nähen an sich hat mich damals nicht wirklich interessiert - die einzigartigen Kleider habe ich aber immer mit Stolz getragen. Irgendwann wollte ich auch so einzigartige Sachen haben und nicht den Einheitsbrei kaufen. 2011 habe ich mich dann getraut und einiges ausprobiert. Die Ergebnisse sind fast alle auf meinem Blog festgehalten.
  • Stoffe kaufe ich ganz gerne online. Da kann ich sie zwar nicht angreifen, aber ich lasse die Eindrücke gerne auf mich wirken und entscheide mich dann nach ein paar Tagen. In Stoffgeschäften kann es passieren, dass ich auch einmal vom Angebot überfordert bin, oder gar nichts finde, das ich mir vorgestellt hatte. Aber wenn ich viel Zeit nachzudenken habe, dann fällt die Bestellung auch entsprechend groß aus.Grins.
  • Ich habe immer mehrere Nähprojekte gleichzeitig im Kopf und kann mich dann auch schwer entscheiden, womit ich anfangen soll. Es kann mir dann durchaus passieren, dass ich eine Stunde vor den Stoffen sitze und nicht weiß, was ich zuerst zuschneiden soll. Dann habe ich aber auch wieder Phasen, wo ich einfach drauflos gleich etliches gleichzeitig zuschneide und dann eines nach dem anderen abarbeite. In solchen Phasen produziere ich dann Shirts am laufenden Band. EDIT April 2016: Besonders beim Nähen von Kinderkleidung gehe ich so vor, alles zuschneiden und dann rasch zusammennähen - wird ja auch immer ganz schnell und dringend gebraucht!
  • Ich nähe mit einer Nähmaschine, einer Singer Curvy, und einer Overlockmaschine, einer Bernina 1150 MDA. Mit den beiden Geräten komme ich sehr gut zurecht und seit ich die Ovi habe geht auch alles sehr viel schneller.
  • Ich nähe hauptsächlich für mich selber und auch für meinen Mann. Manchmal nähe ich auch Geschenke für Freunde. Am Anfang ist es mir immer sehr schwer gefallen etwas Selbstgenähtes herzuschenken. Da steckt schließlich meine ganze Kreativität drinnen, sowas gibt man nicht so einfach her. Es fällt mir jetzt aber schon ein wenig leichter, dass ich nicht alles für mich selber behalten möchte. EDIT April 2016: Jetzt nähe ich hauptsächlich für unsere Tochter und nur noch selten für mich selber. Tja, so schnell kann sich das ändern...

Wenn ihr es bis hierher durchgehalten habt, dann sage ich Danke und gratuliere zur Geduld!

Jetzt kennt ihr mich ein wenig besser. Ich freue mich jederzeit über Kommentare von euch.

Viel Spaß beim Schmökern auf meinem Blog!

Liebe Grüße,

eure

dea creanda


Dienstag, 22. Oktober 2013

Das Taggen und Getaggt-Werden

Also,...
ich habe lange überlegt wie ich das mit dem Taggen halten soll, weil ich bemerkt habe, dass mir das nicht liegt.
Versteht mich jetzt bitte nicht falsch und ich will auch nicht undankbar erscheinen. Ich freue mich riesig, wenn ich getaggt werde, denn da merke ich, dass ihr meinen Blog kennt und meine Werke mögt. Ich habe irgendwie auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich dann quasi nichts daraus mache, aber ich mag einfach Kettenbriefe nicht und möchte auch keine Fragen beantworten.

Ich habe mich also entschieden, dass ich das anders lösen werde, nämlich in Form eines eigenen Posts, in dem ich ein paar Fragen beantworte, die mir Spaß machen.

Beim Beantworten der Tagging-Fragen werde ich nicht mitmachen, mir macht das Posten meiner neuesten Nähwerke, kreativen Ideen, gelungenen Back- und Kochwerke usw. einfach mehr Freude und dabei werde ich auch bleiben.

Bis bald!

Liebe Grüße,

eure

dea creanda



Freitag, 11. Oktober 2013

Quitten-Ernte

Heute ist es bei uns grau in grau und es schüttet schon seit einigen Stunden. Trotzdem hat mein Mann eine kurze Regenpause genutzt, um unsere Quitten rasch zu ernten. Es ist wieder eine sehr beschauliche Menge geworden und die Größte ist 422 Gramm schwer.



Die Quitten dürfen jetzt einige Zeit bei uns als Dekoration liegen bevor sie zu einem köstlichen Sirup verarbeitet werden.



So ist auch ein Tag, der auf den ersten Blick grau und trüb erscheint, doch ein Tag der Freude.

Und so klicke ich mich jetzt einmal durch den Freutag!

Liebe Grüße,

eure dea creanda





Freitag, 4. Oktober 2013

Herrenshirt in blau-grün

Hier habe ich wieder etwas für den Freutag, weil es mich freut, wenn es ihm gefällt! Und das zeige ich euch jetzt noch rasch, auch wenn schon eine herbstliche Kühle bei uns eingefallen ist.

Das ist auch eines der vielen Shirts, die ich diesen Sommer für meinen Mann genäht habe. Dieses Mal ein ganz schlichtes Shirt in dunkelblau und grün, wieder nach dem altbewährten Schnitt Föhr.




Ich freue mich immer, wenn er ein von mir genähtes Shirt ausführt. Das ist das größte Lob, das ich für meine Arbeit erhalten kann und natürlich auch das stolze Präsentieren des Selbstgenähten vor Freunden :-)

Liebe Grüße,

eure dea creanda

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Erste Jacke

Im Frühjahr habe ich einen schönen  Walkstoff in dunkelblau entdeckt und einmal auf Vorrat gekauft.
Jetzt ist er ein halbes Jahr bei mir gut abgelegen und nun war es einfach Zeit ihn zu verarbeiten. Ich hatte mir vorgestellt, dass ich eine ganz einfache Walkjacke nähe und zwar eine eher weite Jacke, sodass ich auch noch gut einen Pullover drunter anziehen kann. Und genauso ist die Jacke auch geworden.



Ich habe eine ähnliche gekaufte Jacke in rot und weil ich erstens keinen Schnitt in dieser Art gefunden habe, der mir gefallen hätte und ich aber schon mit dem Nähen loslegen wollte, schließlich ist es langsam wirklich schon kühl draußen, habe ich kurzerhand meine rote Jacke aufgelegt und die Teile so gut wie möglich abgezeichnet.



Na und ich würde meinen, dass mir das gar nicht so schlecht gelungen ist. Ich habe zum ersten Mal einen Walkstoff verarbeitet und auch zum ersten Mal eine Jacke genäht. Ach ja, ich habe auch zum allerersten Mal Knopflöcher genäht. Über die habe ich mich bisher noch nicht drüber getraut. Das war auf dem dicken Stoff gar nicht so leicht, aber es ist ohne gröbere Vorkommnisse geglückt.



Ich hatte zwar zu Beginn keine Ahnung, wie ich das mit dem Kragen lösen sollte, weil die gekaufte rote Jacke hat überall rundherum ein Strickbündchen aufgenäht. So wollte ich das aber auf keinen Fall nähen, sondern ganz schlicht ohne Schnick-Schnack rundherum.



Und weil ich mich über das Ergebnis so freue zeige ich euch meine Jacke heute beim Me Made Mittwoch.

Liebe Grüße,

eure dea creanda